Start Hidrostal weltweit

Hidrostal Firmengeschichte

Achtung, öffnet in einem neuen Fenster. PDFDruckenE-Mail

Beitragsseiten
Hidrostal Firmengeschichte
Eigenschaften Schraubenzentrifugalrad
Alle Seiten

Beginn des Hidrostal- Unternehmens

Fischpumpen1956 erhält Martin Stähle von einer der führenden peruanischen Fischereigesellschaften den Auftrag, eine Pumpe zu konstruieren, mit der es möglich ist, die Fischerboote ohne Beschädigung des Fördergutes zu entladen. Nach eingehender Untersuchung entwickelt er ein neuartiges Pumpenlaufrad das Hidrostal- Schrauben- Zentrifugalrad.
Dieses Laufrad erfüllt nicht nur alle Ansprüche der schonenden Förderung von Feststoffen, sondern es hat auch einen viel höheren Wirkungsgrad und bessere NPSH- Werte als viele andere Pumpen zur Förderung von Feststoffen.

 

Gemüsepumpen

1959 wird die Hidrostal S.A. in Lima, Peru gegründet. 1961 erfolgt eine Erweiterung des Werkes in Lima sowie die Eröffnung einer eigenen Giesserei für Grauguss, Sphäroguss, Chromhartguss sowie rostfreien Stahl. Die Gründung der Hidrostal AG erfogt 1967 in Neunkirch (Schweiz) für die Bearbeitung des europäischen Marktes. Diese importiert Pumpenbestandteile aus Lima und montiert diese zu kompletten Pumpen.

 

Im Jahre 1968 beginnt die Aufnahme der eigenen Pumpenherstellung in Neunkirch. Es wird eine Pumpenreihe mit Schraubenzentrifugalrad speziell zur Förderung von Abwasser und Schlämmen entwickelt. Diese Pumpenlinie findet eine breite Anwendung in den kommunalen Abwasserreinigungsanlagen.

 

Abwasserpumpe1970 werden eigene Tauch- und überflutbare Elektromotoren entwickelt, welche sich speziell für die harten Einsatzbedingungen der Schraubenzentrifugalradpumpe eignen. Die hohen Anforderungen an die Abdichtung beim Fördern von abrasiven und faserhaltigen Schlämmen macht die Entwicklung eigener Gleitringdichtungen erforderlich.

 

Prerostal1972 kommt es zur Entwicklung des stufenlosen Fördermengenreguliersystems "Prerostal", das ohne bewegliche Teile und mit konstanter Drehzahl die Fördermenge der Pumpe an die anfallende Menge anpasst. Ab 1985 beginnt die Entwicklung einer Hidrostal- Prozesspumpenlinie, bei welcher das Schraubenzentrifugalrad speziell für die Anforderungen der Industrie ausgelegt wird. Die Hidrostal Prozesspumpen eignen sich besonders zum Fördern viskoser, gashaltiger oder verunreinigter Medien sowie Papiermassen.

 

Heute ist Hidrostal auf allen Kontinenten vertreten und verfügt über ein großes Angebot an verschiedenen Schraubenzentrifugalradpumpen zur optimalen Förderung schwieriger Medien, sei es in der Industrie, in der Landwirtschaft oder in Abwasserreinigungsanlagen.